Wasser, Wasserfall, Langzeit, Natur, Tessin

Dass unser aller Leben wie einen Fluß sich anfühlt, ist unbestritten. Doch dass dieses jedoch eine reine Projektion des Bewusstseins ist, ganz genau wie der Film auf dem TV-Bildschirm, ist bereits eine Provokation.

Doch hier und heute wird das genauer unter die Lupe genommen.

  1. Strikt analytisch, also wissenschaftlich betrachtet, wird mittlerweile von angesehenen Professoren der Physik, Astronomie, Mathematik, Psychologie und Philosophie unser ganzes Universum, genauer gesagt der ganze Kosmos, als virtuell erkannt. Die Faktoren, welche diese finale Schlußfolgerung zulassen, sind verschieden und, in ihrer Menge und Zusammensetzung, so gut wie unwiderlegbar. Man nehme erst zur Hand Einsteins Relativitätstheorie, die Raum und Zeit als völlig plastisch und relativ erscheinen lassen. Koroboriert mit anderen Faktoren, wie mit dem individuellen Zeitgefühl und den feinen, erstaunlichen Traumzuständen des Schlafmechanismus, welche unsere Psyche und Körper tagtäglich erleben, zwingt es uns die Tatsache zu akzeptieren, dass alles genau nicht das ist, was und wie wir es bisher zu kennen glaubten.
  2. Rückführungstrancen oder Rückführungstherapien bekannter Spezialisten machen seit Jahrzehnten die Runde, in welchen sehr viele menschliche Subjekte, also Patienten, ihre eigenen vergangenen Lebensspannen mitverfolgen und beschreiben können- ganz detalliert und korrekt überprüfbar. Auch dies lässt die starke Vermutung und Annahme zu, dass das Leben ganz andere „Fugen“ hat und die Rollen des individuellen Bewusstseins weit wichtiger und überraschender sind als bisher angenommen.
  3. Die Hauptwerke der großen Religionen, die Bibel des Christentums (welche mit vielen Neu- und Altfunde der Apokryphen, welche die angenommen tatsächliche, ursprügliche Schriftgesamtheit erreichen könnte), der Koran des Islams, die Bhagavadgita und die Puranas der Hindus, die Torah des Judemtums, die Kanonischen Schriften des Buddhismus führen klar zum faktischen Punkt, dass alles Leben absolut nicht das ist, was der Mensch annimmt- sondern, dass das Leben ein ewiges Kontinuum ist. Dass das, was man unter dem Begriff „Gott“ versteht, nie eine getrennte Wesenheit ist, sondern ein Zustand der Einheit, die Ganzheit mit uns, ewig und unzerstörbar.
  4. Die Meditation, obwohl hier als letztere dargelegt, ist ohne Zweifel die einzige individuelle DIREKTWAHRNEHMUNG der Essenz des Lebens: des Bewusstseins. Denn das Bewusstsein ist es letztendlich das, was das Leben selber ist. All das, was als Leben wahrnehmbar ist, ist nichts anderes als Bewusstsein. In unendlichen Formen und Variationen, ist das Bewusstsein immer DAS EINE als DAS VIELE verkleidet. Und um das Bewusstsein zu erforschen, ist zweifellos die Meditation das beste Instrument.Wer meditiert oder meditiert hat und einige erstunliche Erlebnisse hatte, kann sicherlich behaupten, dass das eigene, individuelle Leben nur eine reine Momentaufnahme ist. Intensive Meditationspraxis, ungeachtet der Länge, zeigt jedoch beachtliche Begebenheiten. Es zeigt sich im überbewussten Zustand des Samadhi, dass die gespürte Individualität nur eine momentane Kleidung in einer schauspielerischen Darbietung ist. Dieser erstaunliche Zustand ist es, der das Leben aus der einmaligen, doch verzerrungsfreien Perspektive DER GANZHEIT sehen, ja erleben läßt. Ganzheit wird zum Erlebnis- das ist es, was eigentlich die Individualität, per Logik und sinnliche Wahrnehmung, nie wahrnehmen kann. DIE WAHRHEIT KANN MAN WAHR-NEHMEN, NUR WENN DAS „MAN“ ENTFÄLLT.

Man hat dazu viele Bücher, Traktate, Referate und Essays geschrieben, die alle zusammen Viele beeinflusst haben und noch beeinflussen werden. Denn dies ist bei Weitem das erstaunlichste Thema, die alles Logik aus der Bann wirft.

Unwetter, Abenteuer, Mysterie, Gewitter, Blitze, Donner

Das momentane, blitzartige Leben ist weder der Anfang, noch das Ende des Lebens. Es ist weder der Ozean, noch das Ufer. Was du hier erlebst, ist nur der Eindruck eines einzelnen Tropfens, separat vom Ozean, obwohl immer Wasser.

Nur die direkte Erfahrung bringt die volle Überzeugung. Alles andere ist nur Glaube, nur Dogma und Doktrin. Die Theorie bedarf immer der Praxis, des Erlebens. Sonst ist es nicht wert, sie anzunehmen und die Zeit des Menschendaseins damit zu vergeuden.

Unten angeführt eine Übersetzung aus dem Englischen von:   AnonHQ.com http://anonhq.com/theoretical-physicists-and-astrophysics-confirm-life-is-nothing-but-a-great-illusion/

***

Physiker und -Astrophysiker bestätigen, dass das Leben nichts anderes als eine große Illusion ist

Published on February 8, 2017February 8, 2017 in Welt

Mgid

Sie können jede Lotterie gewinnen, wenn Sie dies wissenlottoknacker Der Prostatitismörder wurde entdeckt!i-healthy-beauty Mein alter Laptop hilft mir, 3600€ pro Woche zu verdienen!finanzmagazin Millionärin aus Tuttlingen verrät wie sie € 436 pro Stunde verdientbitcoins-era

Eine Gruppe von Physikern für theoretische Physik und -Astrophysikern haben in einer neuen Studie gezeigt, dass es deutliche Hinweise darauf gibt, dass alles, was wir in diesem Universum sehen und fühlen, eigentlich eine riesige Illusion sein könnte.

In religiösen Mythologien wird uns gesagt, dass es für uns  Menschen einen ‘wirklichen Ort’ zum Leben gebe in einer Welt jenseits des physischen Wissens. Zumindest die drei bekannten Abrahamischen Religionen – Judentum, Christentum und Islam – bekennen sich zu dieser Behauptung. Viele andere Religionen halten an ähnlichen Überzeugungen fest.

Daher ist für viele ernsthafte Anhänger dieser Religionen diese Welt eine Illusion. Solche Menschen glauben, dass diese Welt mit dem Tod vorbei ist. Das “wirkliche Leben” beginnt nach dem Tod, in einer Welt jenseits unseres Wissens.

Wissenschaft befasst sich mit empirischem Material. Behauptung und Nachweis sind gleichbedeutend mit Wissenschaft. Der Körper hat mit Mythologien oder esoterischem Wissen nichts zu tun. Dies hilft uns, unsere physische oder natürliche Welt zu standardisieren.

Gleichwohl hat nun eine Gruppe von Forschern in einer neuen Studie eine Theorie vorgelegt, die unser gesamtes Verständnis des Lebens. so wie wir es in dieser natürlichen Welt führen, verändern könnte. Wahrscheinlich waren die Aussagen in den alten Büchern doch richtig. Dieses Universum wird vergehen. Es ist nur ein illusionärer Ort.

Eine Gruppe von Abstrakt-Physikern und -Astrophysikern haben in einer neuen Studie gezeigt, dass es deutliche Hinweise darauf gibt, dass alles, was wir in diesem Universum sehen und fühlen, eigentlich eine riesige Illusion sein könnte.

Die Studie brachte viele Forscher aus Kanada, Italien und dem Vereinigten Königreich zusammen. Diese Arbeit gehört zu einer der wenigen Studien, die mit dem Ziel durchgeführt wurden, die Existenz im Universum verstehen zu lernen.

Die Studie fand Eingang in die Fachzeitschrift Physical Review Letters. Die Forscher stellten fest, dass das Universum eine Illusion ist, während sie Unregelmäßigkeiten im Bereich der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung studierten – das sogenannte ‘Nachglimmen’ des Urknalls.

In den 1990er Jahren legten Astrophysik-Forscher eine Theorie vor, die als Holographisches Universum bekannt ist. Sie vermuten, dass alles, was unsere dreidimensionale Realität ausmacht, von massiven Sternen bis hin zu winzigen Atomen, eigentlich in einer zweidimensionalen Ebene ausgebildet ist. Die Theorie erwähnt weiter, dass die Schwerkraft von dünnen vibrierenden Saiten kommt, welche in einem flacheren Universum erzeugte Hologramme sind, was wiederum die Illusion dreidimensionaler Tiefe erzeugt.

Bislang ist diese komplexe und seltsame Theorie selten geprüft worden. Neuere mathematische Modelle deuten jedoch darauf hin, dass die verrückt anmutende Theorie eines Holographischen Universums wahr sein könnte. Diese aktuelle Studie geht ebenfalls näher darauf ein. Promoted Content

Mgid

Sie können jede Lotterie gewinnen, wenn Sie dies wissenlottoknacker Der Prostatitismörder wurde entdeckt!i-healthy-beauty Mein alter Laptop hilft mir, 3600€ pro Woche zu verdienen!finanzmagazin Millionärin aus Tuttlingen verrät wie sie € 436 pro Stunde verdientbitcoins-era

In dieser neuen Studie untersuchten die Forscher große Mengen an Daten, die von modernsten Teleskopen und Erfassungsgeräten gesammelt wurden, um das ‘weiße Rauschen’ der kosmischen Hintergrundstrahlung zu untersuchen und Unregelmäßigkeiten zu entdecken. Das Forscherteam sagte, dieses Modell könnte einige Widersprüche zwischen Einstein’s Theorie der Schwerkraft und der Quantenphysik beseitigen, die nämlich erklärbar sind, wenn das Universum ein Hologramm wäre. Tatsächlich zeigt die Gleichung, die sie gebildet haben, dass, falls das Universum ein Hologramm wäre, die Struktur dieser Unregelmäßigkeiten wirklich erklärt werden kann.

Ein Co-Autor der Studie, Professor Kostas Skenderis, Mathematik-Wissenschaftler an der Universität von Southampton in Großbritannien, vergleicht ihre neue Theorie mit dem Betrachten eines 3D-Films im Kino.

Obwohl das Betrachten eines Film in 3D kein Hologramm ist, erklärte Professor Skenderis, dass wir die Bilder so wahrnehmen, als hätten sie Höhe, Breite und, entscheidend, Tiefe, während tatsächlich alles von einem flachen 2D-Bildschirm stammt.

Er erklärte weiter, dass der Unterschied in unserem 3D-Universum ist, dass wir Objekte berühren können, und die ‘Projektion’ ist ‘wirklich’ aus unserer Sicht.

“Stellen Sie sich vor, dass alles, was Sie sehen, fühlen und hören in drei Dimensionen (und Ihre Wahrnehmung von Zeit), in Wirklichkeit von einem flachen zweidimensionalen Feld ausgeht. Die Idee ist ähnlich wie bei gewöhnlichen Hologrammen, wo ein dreidimensionales Bild in einer zweidimensionalen Oberfläche codiert ist, wie beispielsweise in dem Hologramm auf einer Kreditkarte. Doch diesmal ist das gesamte Universum codiert”, sagte er.

Professor Skenderis sagte gegenüber MailOnline in einem Interview, dass er glaubt, das Universum sei ein Hologramm, so wie es frühere Studien nahelegen. Weiter sagte er, dass sich die Dinge mit der Zeit ändern, und ebenso die Physik. Ebenso lobte er die Theorie des Holographischen Universums.

“Ich glaube, wir leben in einem Hologramm, und ich denke, wenn wir gedanklich vorausschauen, sagen wir 50 Jahre, dann wird die Physik ganz anders aussehen, so wie die damalige Physik des 20. Jahrhunderts nun anders aussieht. Holographie ist ein riesiger Fortschritt in der Art, wie wir über die Struktur und die Schaffung des Universums denken. Einstein’s Theorie der allgemeinen Relativität erklärt fast alles Große im Universum sehr gut, aber beginnt zu versagen, wenn man seine Ursprünge und Mechanismen auf Quantenebene untersucht. Wissenschaftler arbeiten seit Jahrzehnten daran, Einstein’s Theorie der Schwerkraft und die Quantentheorie miteinander zu verknüpfen. Manche glauben, dass das Konzept eines holographischen Universums das Potenzial hat, die beiden zu versöhnen. Ich hoffe, dass unsere Forschung einen weiteren Schritt in diese Richtung macht”, sagte Professor Skenderis.

Wahrscheinlich ist es an der Zeit für uns, damit zu beginnen, über unsere Existenz in diesem Universum nachzudenken. Falls wir tatsächlich ein Illusionsleben leben, sollten wir uns auf das wirkliche Leben vorbereiten, das vor uns liegt. Wir sollten kein Risiko eingehen. Wir würden wahrscheinlich nicht die Gelegenheit bekommen, wieder in dieses Leben zurückzukehren, sobald wir tot sind.

Verweise:

Übersetzt aus dem Englischen von   AnonHQ.com http://anonhq.com/theoretical-physicists-and-astrophysics-confirm-life-is-nothing-but-a-great-illusion/