Regenbogen, Farben, Natur, Wasser, Meer, Ozean, Sommer

ZEIT

Was die Zeit auch immer für das Leben sei,

streiten Menschen nicht nur seit `m Monat Mai,

wohl aber als Falten Stirne sehen lassen

den Gelehrten allen- und den Bart als Rasen.

Ist der Faktor Zeit, was uns ähnlich macht;

ist Zeit jener Clown, der uns stets auslacht.

Sie gibt uns die Mutter und den Vater auch,

sie ist uns das Feste, auch sie eben Rauch.

Wir genießen voll, auch im Wiedersetzen

dass die Zeit vergeht, schreiben sie in Sätzen.

Mit ihr kommen wir, auch mit ihr auch gehen

wie der Kosmos geht, geht auch Zeit als Wehen.

„Ich hab keine Zeit!“- sagt der Mensch in Eile,

doch die Zeit hat alle: nur `ne Weile…

Fantasy, Uhr, Statue, Licht, Spirale, Engel, Mystisch

JAHRESENDE- GEDANKENDAMPF

Manch`Einer schaut zurück
und fragt sich, ob vom Weg ein Stück
zumindest so geworden wie es sollte,
und das Korrekte wie man wollte.

Es ist ein Fragen all das Leben nur
für das arme Denken- weil es stur
das Leben aus dem eig ´nen Käfig
wie`n Wellensittich sieht- nicht ewig.

***

Schaue nicht zurück, denn das ist bereits verwelkt.
Schaue nicht ganz in die Ferne, denn das ist nicht mal Knospe.
Schaue zu dem, was jetzt dein Herz regnen läßt und deinen Verstand erhellt.

Vergangenheit ist bereits Dampf, Zukunft ist noch Eis. Bade stets im Fluß der Gegenwart.

***

Eine Idee wird genial erst, wenn sie der Allgemeinheit dient.

***

Für die Wirklichkeit oder Wahrheit gilt eine einzige Regel: die der Regellosigkeit.
Alles andere ist bloß Vorurteil und Dogma.

***

Der beste Berater im Leben bleibt immer das Herz.

***

Alles im Leben ist relativ, nichts ist im Stein gemeiselt.
Oft gilt: „Alter schützt vor Torheit nicht“, machmal ist des Greisen Mund das Tor zur Weisheit.
Auch nicht selten ist es aber, dass Kinder wirklich weise sind.

Was will man sagen der Weisheit, wenn sie die erste freie Tür benutzt, um sich bekannt zu machen?

***

Ein Tropfen Liebe wiegt viel mehr als ein Meer von Gelehrsamkeit.

***

Stille ist weise. Weisheit ist Stille. Doch auch sie unterbricht gelegentlich ihr Schweigen, um den Verstand aus seinem Schlaf wachzurütteln.

***

Ein Glas Wein bringt meist Heiterkeit, doch eine Flasche meist Ärger.

***

Das erste Glas Wein enthält sicherlich mehr Weisheit als das erste Glas Wasser. Doch es kommt sicherlich darauf an, wer`s trinkt.

***

Wenn die Welt, der Mensch und Kosmos real wären, so wären sie ungeboren, würden sie sich nicht verändern und würden auch nie vergehen.

***

Menschen wollen immer von ihresgleichen Zustimmung finden, obwohl sie selber meist unstimmig sind.

***

Zu viele Menschen lieben verlogene Schmeicheleien, die sie augenblicklich schön parfümieren, aber sie lange stinken lassen.

***

Ein großes Paradoxon menschlichen Lebens ist es, dass alle Menschen die Liebe brauchen, die sie meist verachten.

***

Anderen nachzumachen oder nachzuplappern macht aus Einem entweder nur einen braven Affen oder Papagei.

***

Am Verstand mangelt`s immer so lange, bis die Liebe frei fließt.Wenn zu wenig Liebe da ist, so ist zu wenig Verstand da.

***

Es gibt so viele Arten von Liebe und Humor auf der Welt, wie es Menschenherzen und Intellekte gibt. Aber was mit den Lieblosen und Humorlosen? Nun, es wäre ja humorlos zu behaupten, dass es Lieb- und Intellektlose gibt und genauso lieblos zu behaupten, dass es Humorlose gibt.

***

Eine Dummheit braucht meist nur Augenblicke, bis sie geschluckt wird; eine Weisheit aber braucht oft Generationen, bis sie gekostet und verdaut wird.

***

Was Sinn macht, wird meist als unsinnig angesehen und das Unsinnige wird als völlig sinnvoll abgestempelt. Und das wird Vernuft oder Logik genannt. Darauf stützt sich fast der ganze Stolz bisheriger menschlicher Erfahrung.

***

Wer versteht, dass Materie absolut vergänglich ist, hat fast das Alles kapiert. Wer nicht, hat nur das Nichts kapiert.

***

Das Wertvollste zu achten, darüber zu reflektieren und meditieren ist das Licht als Mensch und der Mensch als Licht.

***

LICHT

Vergessen in der eig`nen Brust,

wohnt ganz vertieft das Licht,

ganz rasch verbreitet sich die Frust:

Sandkörner fallen und das Leben tickt.

Wesen erscheinen und vergehen all,

Hoch sprießen Berge und sie werden Staub,

alles schallt wie Echo in `nem Saal,

Welten und die Wesen sind der Zeit nur Raub.

Verborgen in der Brust,

Verfangen in dem Dunst,

Vertieft in jedem Herz,

Vergessen- wird zum Scherz.

Es ist das reinste Licht,

was frei macht von der Schicht,

nur Glück allen verleiht,

und jenseits aller Zeit.

Alte, Retro, Antik, Jahrgang, Klassiker, Notizen

***

Menschen können den Menschen nur das Menschliche berauben, während das Göttliche aus ihm ewig unberührt bleibt.

***

Es ist nichts falsch daran, umzukehren um das Falsche zu korrigieren, sondern um das Falsche als Korrektheit gelten zu lassen.

***

SAMADHI

Wo die Gedanken nicht mehr sind,

und auch Gefühle tot verwelken,

wo Sinn wie Greise oder Kind

in der Luft alle verrecken,

wo keine Überlegung bläst,

und das Vorstellungsbild nachläßt,

am aller Art Bewegungsrande,

am Ende von dem Leidensbande,

wenn das vermählte Paar Zeit-Raum,

Person und Welt sieht man wie Schaum,

erst dann fängt die Erleuchtung an,

und die Wirklichkeit erlebt man.

Die raue Ohrfeige vom Trug,

die man in Unkenntnis ertrug,

wird auf der Stelle so zur Segnung:

man fühlt sich Ganzes, ohne Trennung.

***

GLÜCK

Das Glück ist jener Zustand reinen Geistes in dem man
weder ein „Wo“ sieht und noch ein „Warum“ und „Wann“,
das Land der Leuchtkraft ohne Wunsch und Anspruch,
Gemüt und Seele wäscht ohn`Seife und auch Handtuch.

***

Einen abgenutzten Schuh wirft man weg, einen abgenutzten Körper verläßt man.

***

Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte, ein Moment der Stille mehr als Tausend Bücher über die Ewigkeit.

***

Wenn Religion und Kirchen für die Erleuchtung notwendig wären, so gäb`s Erleuchtete nur innerhalb der Mauer.

***

Intelligenz bedeutet Verbindung. Sich mit Allem zu verbinden, als Reflexion der Einheit zu fungieren, als Einheit dazustehen, jenseits aller Bindungen und Erscheinungen als separates Wesen, bedeutet Intelligenz. Und das alleine kann der Verstand nicht. Nur der Verstand durch das Herz kann das.Warum? Weil es ganz tief im Herzen, innerhalb des Herzens aller Wesen befindet sich jener Verwandlungsbalsam der Einheit namens Liebe. Die Liebe, die dem Verstand unverständlich bleibt. Erfindungsgeist ist nicht Intelligenz, sondern nur Versuch. Intelligenzversuch. Denn alle Erfindungen und Entdeckungen sind nur Erprobungen, nur reine geistige Versuche zur Erleichterung des getrennten Daseins als separates Glied, zur Verbindung und Vernetzung. All dies bedient sich der Idee, um materielle Brücken zur geistigen Einheit zu erschaffen. All das ist nur Versuch.

***

Zwei Arten von Liebe gibt`s: die Besitz nehmende, persönlich-egoistische oder die possesive, und die befreiende, die überpersönliche. Wer ein Leben lang nur die erste kennt, macht aus sich und anderen nur Gefangene.

***

Im Leben gibt es keinen Vorteil ohne einen Nachteil und keinen Nachteil ohne einen Vorteil. Darüber hinaus, gibt es sie nicht.

***

Das Menschendasein ist nur ein momentan-relativer Zustand des Bewusstseins. Darüber hinaus, gibt es nur Absolutes Bewusstsein.

***

Wer im diesem ganz kurzen und unübersichtlichen Leben nur materielle Vorteile genießen will, wird feststellen müssen, dass diese ihm letztlich aus den Händen gleiten.

***

Wer ein zu großes Ego hat, ist stets lebensgefährdet. Unter Großlast zu arbeiten ist darum verboten.

***

Das menschliche Leben ist nur ein kurzes Flügelflattern. Jeder wird jedoch, früher oder später, darüber fliegen lernen- denn jeder ist ein selbst vergessener Phönix.

***

Im Leben spielt keine Rolle was du machst, sondern was du aus dem Leben lernst und was du der Welt schenkst.

***

Auch die kleinste Windböe erzeugt eine Welle.

***

Liebe ist der einzige dauerhafte Baustoff, alles andere fällt zusammen.

***

Weltliche Macht ist die größte Ohnmacht, die stets zu meiden ist.

***

Besser einen Tropfen ehrlichen Streits als ein Meer lügenhaften Beziehung.

***

Jeder Politiker verspricht zu viel und jeder Wähler glaubt zu viel.

***

Wenn Religion nur Ritual und Politik geworden ist, ist es am besten zu verlassen.

***

Kein Vogel fliegt, ohne sein Nest zu verlassen; kein Mensch wird groß, ohne das Nest der Vorurteile zu verlassen.

***

Kein Augenblick ist umsonst, um die Zeit zu lernen.

***

Wer nur in seiner Grotte lebt, wird gestört vom Sonnenlicht.

***

Es ist weit besser, stets an allem zu zweifeln, als stets alles zu glauben. Nur wer zweifelt, bringt Erneuerung.

***

Der Kluge lernt auch vom Dummen, dieser nicht mal vom Klugen.

***

Das Leben ist eine ununterbrochene Lektion, die sich jedoch gelegentlich genießen läßt.

***

Keiner kann an deiner Stelle besser Entscheidung für dich treffen, darum lass keinen das entscheiden.

***

Kein Reichtum ersetzt Vernunft und Liebe.

***

Der Nachteil, den du meist meidest, kann für dich meist der große Vorteil sein.

***

Die größten Regeln sind auch die größten Schranken.

***

Jede Situation bietet eine andere Betrachtung.

Und diese ist eine andere Sichtweise, aber von einem anderen Stuhl aus, am selben großem Tisch des Lebens sitzend.