PERSON. PERSÖNLICHKEIT. ICH.

ICH?

Maske, Fassade, Gefühle, Emotion, Traurig, Gesicht

ICH ???

„Wer oder was bin ich überhaupt?“

Gehirn, Denken, Kopf, Mann, Frau, Silhouette, Abstrakt

Diese Frage stellt die ganze Existenz in Frage. Und das ist mit Sicherheit eine der aller besten Fragen überhaupt.

Diese ist die am härtesten zu knackende Nuß:

zu erfahren, wer oder was genau sich hinter dem morgigen Spiegelbild verbirgt. Denn ausgerechnet dieses Spiegelbild ist ein Phantom.

Diese Maske, die du seit deiner Geburt auf Erden trägst, nennst du seit dem ununterbrochen: „ICH“. Hartnäckig glaubst du das zu sein. Denn das wurde dir seit Menschegedenken gesagt, du seist sie. Ja, diese fühlt sich so an, als wärst du sie. Darum glaubst du ununterbrochen, wie hypnotisierst, du seist sie. Ausgerechnet diese, die sich auch seit der körperlichen Geburt ständig ändert und welche du jeden Morgen im Spiegel siehst. Und eben das bedeckt dein wahres Sein.

Das Bewusstsein, das du eigentlich bist, ist in Wirklichkeit formlos. Formlos, namenlos, geburts- und todlos, randlos, weder gut, noch böse, allbewusst, strahlend, wirklich hell leuchtend. Das ist aber jenseits von dem, was du durch deine 5 begrentzten Sinne erfahren kannst. Denn diese 5 Sinne und das Denken, samt Vorstellungen, sind das Relative Bewusstsein. Sie zusammen sind nur Zeit-Raum. Das Relative Bewusstsein ist die Malerei, das den Schöpfer verbirgt. Und das ist das Absolute Bewusstsein.

Das Absolute Bewusstsein ist jenseits davon. Jenseits von Zeit, Raum, Form und erdachte Vorstellungen. Es ist auch absolut übersinnlich. Es ist das Licht hinter dem Bildschirm aller Dramen und Bewegungen, ja hinter allen Transformationen. Es ist absolut unbeschreiblich. Jeder Versuch dazu schlägt fehl.

Diese falsche Identifizierung, die mit der Geburt einer Inkarnation beginnt und teilweise mit dem Tod dieser Endet, mit der nächsten folgend,eine nach der anderen, hält dich fest im Rad des ganzen Zyklus aller Inkarnationen. Diese immer wechselnde Identität jeder neu-gewonnenen Persönlichkeit läßt dich für Unzeiten im Rad der Wiedergeburten rundlaufen. Jede Runde neuer Persönlichkeit führt dich immer wieder an der Nase rum, so, dass du jedes Mal ein neues Bild, eine neue Reflexion von dir als wahr zu sein glaubst. Immer und immer wieder. Immer aufs Neue fällst du herein.

Die falsche Identität des Bewusstseins, das entweder mit dem momentan transformierenden Körper oder mit der momentanen transformierenden Persönlichkeit, dem Ego sich verwechselt, ist die Ursache allen Leidens jeder Inkarnation. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Diskussion und jede Aktion des Individuums sind darauf zurückzuführen. Dies ist die Ursache der Verwechselung. Denn jedes Mal, wenn du deinen Körper in diversen Hypostasen siehst, denkst und fühlst du ihn als „dich“. Jedes mal, wenn du Leid irgendwo im Leben siehst, verwechselt du den leidenen Körper mit dem Bewusstsein, das aber jenseits davon ist. Und doch…Ganz weit davon ist das Bewusstsein! Ganz unberührt von irdischem Glück oder Leid ist stets das Bewusstsein, das aber stets strahlt. DU BIST IMMER IN WIRKLICHKEIT WEG VON DER MALEREI VON ZEIT UND RAUM. Weil du aber dich darin verfängst, so bist du nicht frei. DU BIST FREI.IMMER BIST DU FREI. ABER WEIL DU ES NICHT WEIßT, SO BIST DU`S NICHT. Die größte Last deines Wesens , die dich vom Flug niederreißt, ist der falsche Glaube an der Persönlichkeit. Wie könnte der Geist das vermittelt bekommen als durch Meditation?

Yoga, Im Freien, Frau, Pose, Jung, Menschen, Weiblich

Die falsche Identifizierung des Bewusstseins mit Körper oder Persönlichkeit ist die kosmische Verwechselung. Das ist alleine durch die Macht der Meditation aufzuheben. Hinter jedem Handelnden oder Meditierenden ist immer dasselbe:

DAS BEWUSSTSEIN.

Und das bist du.